MSC Moorwinkelsdamm – Eine interessante Vorstellungsserie der Speedway Liga Nord des MSC Moorwinkelsdamm – Jeffrey Sijbesma

 

Der MSC Moorwinkelsdamm hat auf Facebook eine sehr interessante Interview/ Vorstellungsrunde der eigenen Jugend-Clubfahrer und Speedway Liga Nord Fahrer gestartet, die ich gerne auf Speedway Liga Nord mit veröffentlichen möchte. Als vierter Clubfahrer stellt sich Jeffrey Sijbesma aus den Niederlanden vor.

 

Heute kommen wir zum Interview eines 500er Fahrer. Jeffrey Sijbesma ist Clubfahrer und ein Teil unserer Speedway Liga Nord Mannschaft. Jeffrey wird auch in diesem Jahr neu angreifen und unser Team bestmöglichst unterstützen.

© MSC Moorwinkelsdamm

1.Wie alt bist Du?
Jeffrey: 18 jahre alt.

2.Wie bist Du zum Bahnsport gekommen?
Jeffrey: Über meinen Vater. Der hat damals auch Langbahn gefahren.

3.In welchem Alter hast Du mit dem Bahnsport angefangen?
Jeffrey: Mit fünf Jahren. Auf eine Suzuki Jr 50.

4.Was findest Du so besonders an dem Sport?
Jeffrey: Im Drift durch die Kurven zu fahren und das ohne Bremsen. Und natürlich die Geschwindigkeit.

5.Wie würdest Du einem anderen Interessenten den Bahnsport näher beschreiben?
Jeffrey: Einfach ein sensationell motorisierter Sport mit hoheer Geschwindigkeit und schöne Kämpfe.

6.Was würdest Du Dir im Speedway Sport für die Zukunft wünschen?
Jeffrey: Das der Sport unglaublich populär wird.

7.Wie könnte man den Bahnsport Deiner Meinung nach bekannter machen?
Jeffrey: Mehr mit Jugendlichen arbeiten und das auch unterstützen.

8.Was möchtest Du Deinen Fans mitteilen?
Jeffrey: Ich werde im Jahr 2021 für den MSC Moorwinkelsdamm mein Bestes geben. Und hoffentlich nach zwei Norddeutschen Vize Meisterschaften, endlich einmal den ersten Platz zu schaffen.

9.Was sind Deine Ziele für 2021?
Jeffrey: Gesund bleiben und das ich mich für die Deutsche Meisterschaft 2021 qualifiziere.

10.Welches ist Deine Lieblingsbahn und warum?
Jeffrey: Moorwinkelsdamm, Dohren und Brokstedt.
Einfach geile Bahnen zu fahren und mit eigene Herausforderungen.

Wir bedanken uns bei Jeffrey für das Interview und wünschen viel Erfolg für die neue Saison