TEAMGESPRÄCH – MSC Nordhastedt-Nordseeküste (Nordhastedt Pirates)

Gesprächspartner: Dominik Maaßen ,Teammanager des MSC Nordhastedt – Nordseeküste

 

SLN:

Der MSC Nordhastedt-Nordseeküste nimmt in diesem Jahr zum zweiten Mal an der Speedway Liga Nord teil. Im vergangenen Jahr habt ihr euch von Rennen zu Rennen gesteigert und ihr wart im letzten Rennen sehr stark unterwegs….

Dominik, was ist euer Ziel für das Tagesfinale in diesem Jahr?

Moin Moin, grundlegend ist das Ziel, dass alle Fahrer heil von der Bahn kommen. Platzierungs- bzw. Wettbewerbsdruck kommt aus der Manager- oder Vorstandsreihe nicht. Ich habe aber in unserer privaten Trainingssession gemerkt, dass sich unsere Fahrer dieses Jahr lieber nach vorne als nach hinten orientieren wollen. Ich glaube jeder unserer Fahrer würde hier den Sieg als Ziel anpeilen.

 

SLN:

Mit welchen Fahrern /Team geht der MSC Nordhastedt-Nordseeküste  final in das Rennen, bzw. gab/gibt es noch kurzfristige Änderungen?

Als Senior startet mein Bruder Danny Maaßen, meiner Meinung nach das beste was uns passieren kann und allgemein für unsere jungen Fahrer ein Vorbild im Sport. Die Fragen von unseren Jungs, wenn es um Fahrtechniken geht, kann er dann wohl doch ein bisschen besser beantworten als ich.

U25 macht bei uns Max Pott. Max hat für meinen Geschmack noch ein bisschen Luft nach oben, aber ich bin davon überzeugt, dass es in MoWidamm klappt. Das Talent hat er allemal.

Als U21 startet Birger Jähn. Birger hat komischerweise gerade in diesem Jahr einen riesen Sprung gemacht und ist auch abseits der Strecke ein total sympathischer junger Fahrer.

Auf den Junior C haben wir einmal Marvin Kleinert. Er gehört aktuell zu einem der besten 250er Fahrer den wir in Deutschland haben. Ähnliches gilt ebenso für Louis Ruhnke der wohl auch mit zu den besten Talenten hier aus Deutschland gehört. Beiden traue ich in der Zukunft sehr viel zu.

Vorerst auf der Reserve Position haben wir dann noch Fynn Ole Schmietendorf, als einzigen auswärtigen Fahrer. Fynn Ole ist aktuell für mich auch einer der stärksten U21 Fahrer in Deutschland. Er hat mit enormes Potenzial, dass gefördert werden muss.

Dieses Jahr haben wir uns kurzfristig dazu entschieden einen Reservisten mitzunehmen, um auch im schlimmsten Fall noch Wettbewerbsfähig zu bleiben. 

 

SLN:
Auf welchen Positionen siehst Du Dein Team besonders stark aufgestellt?

Ich sehe uns überall sehr gut aufgestellt. Rundum können Danny und unsere beiden 250er Piloten aber auch Unterschiede ausmachen.

 

SLN:
Wer ist Deiner Meinung nach euer stärkster Gegner im Tagesfinale oder siehst Du alle Clubs mit den gleichen Chancen?

Da es für viele Fahrer das erste Rennen dieses Jahr ist, glaube ich doch das es sehr ausgeglichen wird. Alles kann passieren.

 

SLN:
Was ist dein Tipp auf den ersten drei Plätzen?

  1. MoWidamm 2. Dohren   3. Nordhastedt            tief stapeln hoch gewinnen 🙂

 

SLN:
Habt ihr mit dem MSC Nordhastedt-Nordseeküste für 2020 noch weitere Aktivitäten geplant?

Unser neuer 1. Vorsitzender Kenny Hinck hat am 26.09 – 27.09 seine ersten Petrol Days geplant. Ansonsten gibt es bei uns erstmal nur Training, 2021 wird es dann hoffentlich wieder Rennen geben.

 

 

Herzlichen Dank für das mitmachen und viel Erfolg für kommende Vorhaben und vor allem: Bleibe Gesund!

<< Zur Teamübersicht >>

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*